Die geDRECHSELte Zauberflöte

   

 

Mozart würd’s gefallen

Im Sommer 2009 entstand die Idee der geDRECHSELten Zauberflöte. Gedrechselt deshalb, weil unsere Chorleiterin Anne DRECHSEL mit unserem gemischten Chor und Femmes Vocales unserem Publikum eine bis dahin einmalige und außergewöhnliche Version von Mozart’s Oper „Die Zauberflöte“ präsentieren wollte.

Folgendes war uns bei der Entwicklung besonders wichtig:

  • Gemeinschaftsprojekt vom VEI und Femmes Vocales
  • kein traditionelles Chorkonzert, sondern etwas völlig Neues
  • Mozart’s Original ergänzt mit Popmusik und Situationskomik
  • ein Erzähler führt durch die Geschichte

Es wurde ein ganz besonderes Chorerlebnis geschaffen, das jeden Zuschauer begeistert. Stehen doch keine Profis auf der Bühne, sondern ausschließlich Chormitglieder, die mit Spaß und Begeisterung Mozart’s Musik auf natürliche Art darbieten. Vieles wird vom ganzen Chor gesungen. Die Solopartien sind in der Vorstellung mehrfach besetzt, um möglichst vielen Sängern die Möglichkeit zu geben, ihr Können vorzustellen. Schikaneder’s Libretto haben wir so „hingedrechselt“, dass es zu unserer ganz besonderen Inszenierung passt.

„Die Zauberflöte“ von W. A. Mozart handelt vom tapferen Prinzen Tamino, der von der Königin der Nacht auserwählt wird, ihre entführte Tochter Pamina aus den Fängen des vermeintlichen Bösewichts Sarastro zu retten. Tamino wird der Vogelfänger Papageno als treuer Begleiter zur Seite gestellt. Mit der Zauberflöte und magischen Silberglöckchen im Gepäck brechen die beiden auf, um die Prinzessin zu befreien. Doch schwierige Aufgaben und Prüfungen erschweren ihre Suche nach Wahrheit und Liebe…

In den Jahren 2010, 2011, 2013 und 2017 führten wir die „geDRECHSELte Zauberflöte“ insgesamt 7 mal im ausverkauften Isernhagenhof auf.